dauerhafte Haarentfernung

Laserbehandlungdauerhafte Haarentfernung

Was ist die dauerhafte Haarentfernung mit dem SHR-Laser?

Die Abkürzung SHR steht für Super Hair Removal und ist zur Zeit die effektivste und schonendste Methode zur dauerhaften Haarentfernung. Sie stellt die neueste und schonendes Laser-Generation da und wir haben die besten Erfahrungen damit für unser Kundinnen gemacht. Es können sowohl hellere, dünnere Haare als auch dunkle Haut behandelt werden. Diese Technik vereint die jahrelangen Erfahrungen der Lasertechnologie mit den Vorteilen des Pulslichtverfahrens für den bestmöglichen, dauerhaften Erfolg.

SHR zeigt allerdings im Vergleich zu Pulslicht und  anderen Lasersystemen überzeugende Erfolge. SHR Laser wird zur dauerhaften Haarentfernung weltweit in renommierten Kliniken eingesetzt. Seine sichere Anwendung beweist auch die Zulassung der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA sowie des European Medical Device.

Die Behandlung mit dem SHR-Laser ist wesentlich angenehmer als mit herkömmlichen Systemen, die Oberhaut wird geschützt. In fachkundigen Händen besteht keine Verbrennungsgefahr und im Gegensatz zu herkömmlichen Lasersystemen kann eine dunklere oder gebräunte Haut behandelt werden. So können Sie entscheiden, wann Sie die lästigen Haare loswerden  möchten – für immer. Aufgrund des neuartigen Wirkprinzips, kann meist auch helleres oder leicht ergrautes Haar mit dem SHR-Laser behandelt werden.

Um diese hocheffektive und schonende Methode für Sie einzusetzen, sind wir entsprechend geschult und erfahren. Der gewissenhafte Umgang mit der Technik ist uns wichtig, um ein für Sie bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Diskret und entspannt können Sie sich auf glatte, haarfreie Haut freuen.  Gern beraten wir Sie in einem Aufklärungsgespräch in unserer Praxis und informieren Sie über den zu erwartenden Erfolg, die Behandlungsdauer und die notwendige Nachbehandlung.

Ein ganz wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist das Prinzip zur Weiterleitung der Wärme bis zur Haarwurzel. Beim herkömmlichen Laser- und Pulslichtsystemen wird das abgegebene Licht vom Melanin (Haarfarbstoff) absorbiert und in Hitze umgewandelt. Das Prinzip ist abhängig von einem entsprechend hohen Melaningehalt, den helle Haare nicht besitzen. Nur dadurch kann die  notwendige Hitze an der Haarwurzel entstehen.

Im Gegensatz dazu nutzt der moderne SHR-Laser die Weiterleitung der Wärme über das Melanin nur zu 50 %, da er zusätzlich die Wärme direkt an die Haut rund um die Haarwurzel, welche für die Haarproduktion verantwortlich sind, abgibt. Auf diesen zwei Wegen erwärmt der SHR-Laser sowohl das Melanin der Haare als auch die Stammzellen. Dies geschieht langsam, aber kontinuierlich über eine längere Zeit (bis zu 90 Sekunden) mit niedriger Energie auf eine hautschonende Temperatur von ca. 45° Celsius.

Das Ergebnis ist eine Zerstörung der Stammzellen, die Haarwurzel kann kein neues Haar produzieren.

Vor der Behandlung beraten wir Sie umfassend hinsichtlich Ihre Wünsche und der notwendigen Behandlungsdauer. Kurz vor der Behandlung wird ein Spezialgel auf das zu behandelnden Areal aufgetragen. Mit niedriger Energie, aber häufiger Wiederholung führen wir den SHR-Applikator über die Behandlungszone. Dadurch wird das Haar schonend und langsam auf 45 – 50 Grad erwärmt. Dieses Vorgehen wird als In-Motion Methode bezeichnet, da die Bewegung des Applikators gleitend ist. Im Gegensatz dazu erfolgt bei der IPL Technik eine Erwärmung auf 70 Grad und die Technik entspricht eher einem „Stempeln“.

Es erfolgt eine thermische Reaktion im Haar, die zu einer Denaturierung und Verödung der Nährstoffzellen der Haarwurzel führt. Im Gegensatz zu IPL spielt die Farbe des Haares nur eine untergeordnete Rolle mit dem Effekt, dass auch helle und feine Haare entfernt werden können.

Vor der Behandlung rasieren Sie bitte die zu behandelnde Zone. Die sich noch in der Haut befindlichen Haare werden nach der SHR-Behandlung innerhalb von 1-3 Wochen abgestoßen. Sie fallen einfach aus und die Haarwurzel bildet kein neues Haar. Da sich die Haare in verschiedenen Stadien des Wachstums befinden, sind in der Regel 6-8 Behandlungen im Abstand von 4-8 Wochen notwendig, um alle Haare dauerhaft zu entfernen. Es sind meist nur 15-25% der Haare in der Wachstumsphase und können erfasst werden. Die übrigen Haarfollikel befinden sich im Ruhezustand und können nicht entfernt werden.

Je nach Größe der zu behandelnden Fläche dauert eine Behandlung zwischen 15 Minuten für z.B. die Haarentfernung an der Oberlippe und bis zu 1,5 Stunden für den Oberschenkel.

Da die verschiedenen Körperregionen unterschiedlich auf die Behandlung reagieren, kann es zu unterschiedlichen, leichten Hautrötungen kommen. Diese klingen aber innerhalb kürzester Zeit, wenige Minuten bis zu maximal einige Stunden, wieder ab.

Die Behandlung ist im Gegensatz zu herkömmlichen Laser- und Pulslichttechniken nahezu schmerzfrei, da weit weniger Energie und damit Wärme notwendig ist.

Mit dieser effektiven und schonenden Methode können alle Körperareale behandelt werden, auch großflächige Zonen. Dies sind in der Regel Gesicht, Achseln, Bikinizone, Unter- oder Oberschenkel, Arme und Rücken. Nasenhaare und Haare in den Ohren können nicht behandelt werden.

Bitte rasieren Sie einen Tag vor Ihrem Behandlungstermin (idealerweise 12 Stunden vorher) die entsprechende Zone und vermeiden Sie intensive Sonneneinstrahlung (Solarium und Sonnenbad). Die Haare an dieser Stelle sollten Sie mindestens drei Wochen vor dem Termin nicht zupfen, epilieren oder wachsen. Ebenso ist der Einsatz von Enthaarungscremes nicht empfehlenswert.

Wir empfehlen zur Nachbehandlung eine hochwertiges Spezialcreme, die eine kühlende Wirkung hat. In jedem Fall sollten Sie mindestens 3 Wochen nach der Behandlung auf den Solariumbesuch oder auf Sonnenbäder verzichten. Bedenken Sie dies insbesondere bei Ihrer Urlaubsplanung.


Beratungstermin in unserer Praxis

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis zur Verfügung.