schmerzfrei gehen HautveränderungenKryotherapie

Kyrotherapie ist die gezielte Kältetherapie bzw. Vereisung definierter Hautstellen, um Warzen, Narben, Alters-, Leber- und Pigmentflecken oder verschiedenste Hautveränderungen zu behandeln bzw. zu entfernen. Sie ist nahezu schmerzfrei, einfach und schnell durchzuführen und entfernt nachhaltig Hautveränderungen.

  • Pigmentstörungen, Altersflecken, Leberflecken, Pigmentschatten – Melanozyten werden gelöst und innerhalb von ca. 7-10 Tagen stetig zur Hautoberfläche transportiert, wo sie durch den normalen Hauterneuerungszyklus abgestoßen werden.
  • Kleinere Hautwucherungen sowie dicke Comedonenränder, Narbenwülste, Fibrome, Alterswarzen werden vereist und lösen sich nach einigen Tagen von alleine ab.
  • Warzen an Fuß, Finger, Handrücken

Es wird flüssiger Stickstoff mehrfach auf das Areal aufgetupft. Ein kurzes, stechendes Vereisungsgefühl ist spürbar und es kann während der nächsten Tage zu vorübergehender Rötung kommen. Später bildet sich eine Kruste an der behandelten Stelle. Die Krusten lösten sich von selbst und die sich neu gebildete Haut ist anfangs rötlich und trägt erwartungsgemäß keine oder deutlich verringerte Spuren der früheren Pigmentierung. Meist sind einige Behandlungen in einem Intervall von mehreren Wochen notwendig.

Die Behandlung empfehlen wir in der kühlen, sonnenarmen Jahreszeit. In der sonnenintensiven Zeit müssen Sie auf jeden Fall einen hohen Lichtschutz verwenden.

  • Millimetergenaue Entfernung
  • Gute kosmetische Effekte
  • Nahezu keine Narbenbildung
  • Keine OP, keine Narkose und die damit verbundenen Risiken
  • Fast schmerzlos, daher auch bei Kindern sehr geeignet
  • Oft genügt eine Behandlung

Während des Heilprozesses vermeiden Sie bitte Kratzen oder Reiben, damit die Kruste von allein abfällt, wenn sich neue Haut gebildet hat und es zu keiner Infektion kommt. Auch Kontakt mit Seifen und Shampoos sollte gemieden werden, um das ästhetische Ergebnis nicht zu beeinträchtigen. Es kann, bei empfindlicher Haut, zur Bildung von Bläschen an den behandelten Stellen kommen. Diese dürfen nicht aufgestochen werden, sondern sie werden durch ein Pflaster geschützt, bis sie austrocknen und sich neue Haut gebildet hat.


Beratungstermin in unserer Praxis

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis zur Verfügung.