unschöne, aber harmlose BlutgefäßeWas ist Couperose?

Winzige erweiterte Äderchen, die bevorzugt im Bereich der Nase und an den Wangen auftreten, werden als Couperose oder auch Teleangiektasien bezeichnet. Auch wenn diese kleinen Blutgefäße harmlos sind, beeinträchtigen sie das Hautbild erheblich und vermitteln oft den Eindruck einer flächigen Gesichtsröte. Bei Alkoholgenuss und stark gewürzten Speisen verstärkt sich der Rötungseffekt sichtbar.

Die genetische Veranlagung und der natürliche Alterungsprozess sind die Hauptgründe für das Auftreten von erweiterten Äderchen. Aber auch Umwelteinflüsse und ungesunde Lebensgewohnheiten wie eine schlechte Ernährung oder übermäßiger Alkoholkonsum können die Entstehung einer Couperose begünstigen.

In der Ästhetischen Medizin wird die Couperose heutzutage mithilfe modernster Laserverfahren behandelt. Die Laserbehandlung wird ambulant durchgeführt und ist nahe zu schmerzfrei, so dass auf eine örtliche Betäubung in der Regel verzichtet werden kann.

Mithilfe eines speziellen Gefäßlasers, dem KTP-Laser, werden die störenden roten Äderchen nachhaltig verödet und damit effektiv entfernt. Je nach Art, Größe und Tiefe der Couperose können mehrere Sitzungen erforderlich sein.

Nach der Behandlung können sich eine leichte Rötung und Schwellung ausbilden die innerhalb weniger Stunden bis Tage abklingen. Die Hautoberfläche bleibt jedoch intakt. Fachkundig durchgeführte Laserbehandlungen hinterlassen in der Regel keine Narben.

Eine verringerte Gesichtsröte und insgesamt ein harmonischeres Hautbild sind das Ergebnis einer erfolgreichen Behandlung. Die störenden Äderchen sind verschwunden und das gesamte Erscheinungsbild wirkt optisch verjüngt. Mit der Optimierung des Aussehens geht auch meist eine Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens einher und die Verwendung von abdeckendem Make-Up kann verringert werden.


Beratungstermin in unserer Praxis

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis zur Verfügung.