gegen FaltenBotox

Botulinumtoxin, besser bekannt als Botox, ist ein natürliches, von speziellen Bakterien (Clostridium Botulinum) hergestelltes Protein. Ursprünglich für die Bekämpfung von Krankheiten entwickelt, wird es seit vielen Jahren in der ästhetischen Medizin eingesetzt.

Für den kosmetischen Einsatz wird das neurotoxisch wirkende Eiweiss entsprechend aufbereitet. Seine Wirkung zielt auf die Nerven und den Muskel, die für die Bewegung im ausgewählten Bereich verantwortlich sind. Die Signalübertragung wird unterdrückt, somit bleiben sie entspannt. Durch die Botox-Behandlung können Mimikfalten sehr gezielt reduziert werden, vorhandene Falten wirken optisch deutlich unauffälliger.

Die erste medizinischen Beobachtung von Botox geht auf Dr. Emile Pierre Van Ermengen zurück. Der belgische Wissenschaftler konnte das Bakterium 1820 unter dem Mikroskop isolieren. Er entdeckte, dass das Bakterium ein Toxin produziert (Clostridium botulinum).

1978 setzte der Augenarzt Dr. Scott das Toxin erstmals zur Behandlung des Schielens (Strabismus) bei Kleinkindern ein. Der Erfolg war außergewöhnlich. Es folgten Veröffentlichungen, Studien und Behandlungen vieler weiterer neurologischer Erkrankungen. 1988 wurde das Medikament „Botulinumtoxin Typ A“ zur Behandlung von Augenlidkrämpfen und Schielen von der FDA zugelassen. Unter dem Namen Botox wurde es schnell bekannt.

In der ästhetischen Medizin wird Botox seit 1985 erfolgreich zur Faltenbehandlung eingesetzt. Es eignet sich insbesondere für den Gesichtsbereich, wenn es aufgrund von starker Mimik zu irreversiblen Falten kommt (Mimikfalten). Typische Anwendungsbereiche sind Stirnfalten, Zornesfalte, Krähenfüße im Augenbereich, Lippenfalten, Kinn (Pflastersteinkinn) und Mundwinkelfalten. Über die genaue Dosierung kann die für die Faltenbildung verantwortliche Gesichtsbewegung abgeschwächt oder stark eingeschränkt werden. Zudem ist die Nasenkorrektur, das Anheben der Augenbraue sowie die Kieferkonturierung möglich.

Die Wirkung einer Botox-Behandlung ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die Wirkdauer hängt von Dosierung, Lebenswandel und vom behandelten Areal ab. Der erste Botox-Effekt zeigt sich bereits nach 3-10 Tagen, nach etwa 8 Wochen lässt die Wirkung nach. Insgesamt hält der Behandlungserfolg 3 – 5 in Ausnahmen bis zu 8 Monate an, wobei der Lebensstil die Länge der sichtbaren Wirkung beeinflusst. Sport, Sauna und Sonnenbaden schwächen den Effekt ab.

Bei erforderlicher Einnahme bestimmter Medikamente, wie z.B. Blutverdünnern, raten wir von einer Botox-Behandlung ab. Es findet immer vor einer Botox Behandlung in den Räumen der Health & Beauty Lounge ein ausführliches Behandlungsgespräch mit Ihnen statt. Uns ist die Aufklärung und verständliche Information über die Behandlung sowie mögliche Nebenwirkungen sehr wichtig. Wir besprechen Ihre persönlichen Wünsche und die Möglichkeiten. Vorher-Nachher Fotos dokumentieren das Ergebnis Ihrer Botox-Behandlung und deren Wirkung.

Sie können nach der Botox-Behandlung unsere Praxis verlassen und direkt nach Hause gehen. Vermeiden Sie Gesichtsmassagen oder Erschütterungen (Hüpfen, Rennen, Springen). Bitte legen Sie sich in den ersten Stunden nicht hin. Nur eine senkrechte Körperhaltung verhindert, dass sich das Medikament ungleichmäßig verteilt. Für ein perfektes Ergebnis vermeiden Sie für die nächsten Tage körperliche Anstrengungen. Ebenso Sauna, Solarium und Alkohol, damit das Botox vollständig in den jeweiligen Muskeln eingebunden wird.

In der (kompletten) Schwangerschaft und Stillzeit darf Botox nicht angewendet werden. Sind schwere Infektionen im Behandlungsareal vorhanden, behandeln wir nicht. Auch bei der Einnahme von blutverdünnenden Mittel (ASS, Aspirin, Marcumar, Plavix, Xarelto u.a.), ist eine Botox-Behandlung mit einem erhöhten Risiko verbunden. Daher besprechen wir, ob eine Faltenbehandlung möglich ist. Bei der Einnahme bestimmter Medikamente sind Wechselwirkungen zu prüfen, so dass Sie uns bitte über die Einnahme von Antibiotika, Anaesthetika oderMuskelrelaxantien informieren.

Bei fachgerechter Anwendung kommt es nicht zu dem Phänomen eines „Maskengesichtes“ ohne Mimik und mit starrem Blick. Dies entsteht häufig durch eine zu hohe Dosierung und die Einspritzung an falscher Stellen. Unserem Team ist in der Faltenbehandlung mit Botox ein natürliches Ergebnis wichtig. Die Mimik und der Ausdruck Ihres Gesichtes sollen erhalten bleiben. Aufgrund unserer Erfahrung mit der korrekten Dosierung und Platzierung der Injektion, können Sie sich schon bald in Ihrem neuen „Look“ zeigen.

Im behandelten Areal kann es in Einzelfällen zu leichten Rötungen, Blutergüssen und Schwellungen kommen, die alle temporär sind. Sie gehen in der Regel in den nächsten 1-2 Stunden deutlich zurück. Kommt es während der Botox-Behandlung zu einem Hämatom (Blauer Fleck), ist dies zunächst weder schlimm noch schädlich. Decken Sie am Tag danach diese Stelle mit Make-up ab. In einigen Fällen kann es nach der Behandlung zu Kopfschmerzen oder Übelkeit kommen, die 1-2 Tage anhalten können.

Mit Botox erzielen Sie eine deutliche Reduktion der vorher sichtbaren Falten. Ihr Gesicht bekommt ein natürlich wirkendes, jugendlicheres Aussehen und eine attraktiven Vitalität. Das sichtbare Ergebnis wirkt sich positiv auf Ihr allgemeines Wohlbefinden aus. Ihr Gesicht strahlt verjüngt und mit neuer Frische.

Eine genaue Kostenfestlegung ist erst nach einem ausführlichen Gespräch in unserer Praxis möglich, da die Kosten von der Menge des Wirkstoffs Botulinumtoxin und der Anzahl an Injektionen abhängt. In jedem Fall wird die Botox-Behandlung in der Health & Beauty Lounge von einem Facharzt durchgeführt.


Beratungstermin in unserer Praxis

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis zur Verfügung.